Boris Palmer: Erst die Fakten, dann die Moral

 20,00

Deutschlands bekanntester Oberbürgermeister über Wunschdenken und Wirklichkeit in der Politik
In Brüssel oder Berlin fallen oft Entscheidungen, die mit der politischen Realität vor Ort wenig zu tun haben. Boris Palmer, seit zwölf Jahren Oberbürgermeister von Tübingen, zeigt anhand vieler konkreter Beispiele – von Umweltpolitik bis Wohnungsbau, von Verkehrsplanung bis Integration, von innerer Sicherheit bis zur Schaffung von Arbeitsplätzen – wieso in der Politik heute so oft das Wunschdenken regiert, nicht die Analyse der Fakten. Zugleich bietet er Vorschläge, wie die Wirklichkeit wieder zur Grundlage politischen Handelns werden kann. Die scharfsinnige und leidenschaftliche Bilanz eines Politikers, der vor Ort Entscheidungen treffen muss und die Sorgen der Bürger aus täglicher Erfahrung kennt.

240 Seiten, gebunden

Palmer_Fakten_Moral , , , , ,
Boris Palmer: Erst die Fakten, dann die Moral. Politik und Wirklichkeit

Boris Palmer: Erst die Fakten, dann die Moral

 20,00

Andere Leser über dieses Buch

Absolut lesenswert!
Logisch und klar beschreibt und erklärt OB Palmer verschiedene Gegebenheiten aus seiner unmittelbaren Erfahrungswelt als OB von Tübingen. Die Spannbreite reicht von Tierschützern bis zum Umgang mit Migranten die sich ‚daneben‘ benehmen. Alles ist logisch, rational und klar erklärt.
Hochinteressant ist seine Beschreibung der ‚radikalen politischen Correctness‘. Ich meine er erklärt dieses Phänomen logisch, und weiss auf die große Gefahr hin, die sich daraus entwickeln kann, eine Art Gesinnungsdiktatur – die wir z.T. schon haben.
Ein Kapitel ist dem Klimawechsel gewidmet. Er begründet, warum der Klimawechsel ein Faktum ist. Leider, und das ist meine einzige Kritik an diesem tollen Buch, erklärt er nicht, warum das kleine Deutschland so riesige Anstrengungen machen soll, die nur in Deutschland lebende Personen treffen, deren Freiheit einschränkt, und das Weltklima kaum beeinflussen.

Lesen
Für Menschen die noch (ausschließlich) Mainstream-Medien konsumieren, ein idealer Anfang sich kritisch mit den moralischen manipulieren den Meinungen auseinander zusetzen.
Palmer beschreibt schlicht die Realität und diese muss defacto besser sein als die politisch korrekte selbst Zensur.

Klartext – eine Revolte gegen „Fake News“ und eine Verrohung der Sprache
„Fakten, Fakten, Fakten“ mit diesem Slogan wollte das neugeschaffene Nachrichtenmagazin „Focus“ (namentlich Chefredakteur Helmut Markwort) seinerzeit dem bis dato einzigen Nachrichtenmagazin Paroli bieten. Wie schwer ein solches Unterfangen ist zeigt sich an den aktuellen Verkaufszahlen (2. Quartal 2019) der beiden Magazine: Der Spiegel: 707.459, Focus: 373.847. Dies zeigt, dass Fakten nicht unbedingt die „Seele“ des Lesers befriedigt, immer sind auch Emotionen im Spiel – und die sind oft sehr viel wirkmächtiger.

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Das Produkt wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Weiter einkaufen Warenkorb ansehen