Deutschland im Visier Stalins

 24,80

In der Verlagsankündigung heißt es:
Dr. rer. mil. Bernd Schwipper, Generalmajor a. D., hat viele Jahre über die Frage »Überfall oder Präventivschlag« geforscht. Verschiedene Operationspläne, die in immer dichterer Zeitfolge erstellt wurden, die einzigartige Aufrüstung von Heer und Luftstreitkräften und der energische Ausbau der Infrastruktur sind beredte Beispiele für Stalins Angriffspläne gegen den westlichen Nachbarn. Die letzten Operationspläne datieren vom Mai 1941 und erreichten ihren Schlusspunkt in dem »Vorbefehl« vom Juni 1941.
Der Verfasser hat vor allem russische Dokumente und Militärakten ausgewertet und fachmännisch interpretiert, die von der deutschen Forschung bislang unbeachtet beiseitegeschoben wurden. Schwippers Studie ist eine militärgeschichtliche Sensation. Sie räumt mit der These vom »Überfall« endgültig auf. Des Verfassers Argumente und die von ihm vorgelegten Dokumente sind der Schlußstrich in der Diskussion zu dieser wesentlichen Frage zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges. Ein Knüller der Zeitgeschichtsforschung!

Deutschland im Visier Stalins , ,

Deutschland im Visier Stalins

 24,80

Der Weg der Roten Armee in den Europäischen Krieg und der Aufmarsch der Wehrmacht 1941.

Eine vergleichende Studie anhand russischer Dokumente.

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Digital+ - Täglich exklusive Artikel, Alle Ausgaben im Archiv, Immer & überall verfügbar

Mit DIGITAL+

Ihre Vorteile:
  • Alle Artikel aus COMPACT-Magazin
  • PDF zum Herunterladen
  • Täglich ein Exklusivartikel
  • Auch für Smartphones und Tablets
  • Schon ab 0,95 Euro/mtl.

Das Produkt wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Weiter einkaufen Warenkorb ansehen