Ich bin Matteo Salvini – im Gespräch mit Chiara Giannini

 15,00

Matteo Salvini ist der populärste „Populist“ ganz Europas: Er scheidet die Geister und wird entweder gehasst und bekämpft (vom polit-medialen Establishment aller Länder, das sich von ihm bedroht sieht) oder geliebt (von allen, die unter Europa etwas Gehaltvolleres verstehen als die EU) bzw. gewählt (vom italienischen Volk). Er ist ein bunter, dabei aber doch unbekannter Hund: jeder hat eine dezidierte Meinung zu ihm, doch wer kennt ihn tatsächlich, wer hat schon einmal Persönliches, ja Intimes von ihm erfahren – unverfälscht durch mediale Filter?
Softcover, 170 S.

salvini-1 , , , ,

Ich bin Matteo Salvini – im Gespräch mit Chiara Giannini

 15,00

Jetzt hat auch Italien seinen Buchmessenskandal. Anfang Mai sollte der druckfrische Interviewband mit Italiens Innenminister Matteo Salvini, »dem meistdiskutierten Mann Europas«, auf der Internationalen Buchmesse in Turin vorgestellt werden. Doch der kleine herausgebende Verlag »Edition Altaforte« wurde von der Messe ausgeschlossen und das Buch im italienischen Buchhandel nahezu komplett boykottiert.

Anfang Oktober wird der Interviewband nun auch in deutscher Sprache erscheinen!

»In zweierlei Hinsicht ist der Band gerade für Deutschland von erheblicher Bedeutung. Zum einen war die Berichterstattung der Presse zu Italien seit der Regierungsbildung 2018 ein Paradebeispiel für Langeweile, Vereinfachung und Verschweigen. Der Band räumt damit auf, in ihm erklärt Salvini selbst seine Politik knapp und verständlich, und in ihm erfährt man dann auch in Deutschland mehr über das Ausmaß der Begeisterung für Salvini sowie das der Ablehnung einer linken >Elite<.

Der gesunde Menschenverstand sitzt in Italiens Innenministerium

Salvini steht für die natürliche Familie, für Mutter und Vater, und, ohne sich in Fragen der Genderpolitik zu vertiefen, spricht er sich gegen >Elternteil 1 und 2< aus. (…) Oder Salvinis Gesetze zur Selbstverteidigung in den eigenen vier Wänden. Auch hier wird man – außer einigen >Progressiven<, die meinen, auch Vergewaltigungen seien eine >Erfahrung< – unter >normalen Leuten< niemanden finden, der auf der Seite der Täter steht oder akzeptiert, dass die Rechtsprechung oft jene und nicht die Opfer zu schützen scheint. Salvini stellt sich immer wieder auf die Seite der Opfer und gegen jede Verharmlosung von Kriminellen. Er ist stolz – wie mehrfach im Buch beschrieben – auf Polizei, Feuerwehr und Armee. Ordnung und Gesetz. Und schließlich auch das Hauptthema: Salvinis Kampf gegen die illegale Einwanderung.« Junge Freiheit

»Der Rechtsnationalist greift nach der ganzen Macht in Italien. Das Land droht ins Autoritäre abzugleiten. Matteo Salvini ist ein gefährlicher Mann.« Süddeutsche Zeitung

»Projekt Machtübernahme: Salvini gräbt das Kriegsbeil aus.« Stern

 

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Das Produkt wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Weiter einkaufen Warenkorb ansehen