13–24 von 31 Ergebnissen werden angezeigt

View :
  • Bücher

    Nikolai Starikow: Krieg durch fremde Hände

     29,90

    Die Geschichte dieser „fremden Hände“ in der Weltpolitik:
    – Wie die USA sich selbst zu einem Staat ernannten und woher die texanischen Separatisten, die sogenannten„Helden von Alamo“ kamen
    – Wie London und Paris Hitler an die Macht brachten und Polen zu seinem Verbündeten machten
    – Weshalb der Westen den Aufstand in Budapest 1956 entfachen ließ
    – Weshalb Stalin überzeugt war, dass Hitler die Sowjetunion niemals angreifen würde und er es doch tat
    – Wie die „Alliierten“ im Zweiten Weltkrieg den Russen so halfen, dass niemals Hilfe ankam
    – Die schreckliche Geschichte des Konvois PQ 17 sowie andere, nicht weniger eindrucksvolle Episoden darüber, wie ganze Länder und Völker manipuliert wurden.
    Der Krieg ist unerbittlich. Und absolut. Denn er wird heute von fremden Händen geführt…

    330 S., gebunden

  • Bücher

    Nikolai Starikow: Wer hat Hitler gezwungen Stalin zu überfallen?

     29,90

    Die ungelösten Rätsel des Zweiten Weltkriegs

    Wer hat Hitler zu dem selbstmörderischen Überfall auf Stalin getrieben? Was sind die wahren Ursachen und Hintergründe der größten Katastrophe in der Geschichte Russlands, die am 22. Juni 1941 mit dem Überfall auf die Sowjetunion begann? Es entlarvt jene, die Hitler und seiner Partei das Geld gaben und ihm halfen, an die Macht zu kommen.
    Sollte mit der Machtübernahme Hitlers der “Fehler” westlicher Geheimdienste, welche 1919 zur Machtübernahme der Bolschewiki in Russland führte, “korrigiert” werden? Damals blieben Lenin und sein Kommando an der Macht und schufen eine starke Staatsmacht, die nicht bereit war, sich den westlichen Staaten unterzuordnen. Mit umfangreichem Fakten- und Tatsachenmaterial wird der logische Zusammenhang der historischen Ereignisse vom September 1919 bis zum 22. Juni 1941 dargelegt. Im Ergebnis erkennt der Leser, wer der wahre Brandstifter des Zweiten Weltkrieges ist!

    415 Seiten, gebunden

  • Bücher

    Libro e Moschetto – Lebensbilder von Dichtersoldaten

     16,00

    In diesem Buch werden die eindrucksvollen Lebensläufe von 14 Persönlichkeiten nachvollzogen, welche sich durch ihr Wirken in das große Buch der Geschichte eintrugen. Dabei stachen sie insbesondere durch eine Eigenschaft hervor – sie alle waren sowohl Soldaten des Wortes als auch der Tat. Dabei stellten sie ihren gesamten Einsatz in den Dienst für Volk, Tradition und Vaterland. Anhand der Schilderungen ihres Lebens und Wirkens soll sowohl ihnen und exemplarisch allen anderen sich selbstlos aufopfernden Europäern ein Denkmal gesetzt werden, welches insbesondere dem jungen Leser ein Lichtstrahl in der Dunkelheit sein soll.

    Dichter werden Soldaten – Soldaten werden Dichter.

    156 Seiten, gebunden

  • C-DVD

    DVD: Verloren in Klessin

     16,00

    Klessin an der Oder im Februar und März 1945. Während die Rote Armee sich immer weiter nach Westen vorkämpft und sich Berlin gefährlich nähert, ziehen Truppen nach Klessin, einem kleinen Dorf nicht weit von einer strategischen Überquerung der Oder entfernt. Auch die Flüchtlinge aus den ehemaligen deutschen Gebieten, die bereits in russischer Kontrolle sind, durchqueren die Gegend auf ihrem Weg nach Westen. Im entstehenden Chaos hilft Hauptmann von Stock mit seiner Truppe einer Gruppe Flüchtlinge, gibt ihnen Obdach und ein wenig Zeit, sich vor ihrem weiteren Weg Richtung Westen auszuruhen.
    Laufzeit: 90 min, Format: 16 : 9 Ton: Dolby 5.1 / Stereo, Sprache: Deutsch, Untertitel: Englisch

  • C-DVD

    DVD: Wir waren Kameraden. Jetzt wieder lieferbar!

     16,00

    Basierend auf der wahren Geschichte eines Wehrmachtssoldaten an der Ostfront, zeichnet Regisseur Heintje Peter, in diesem Doku-Drama die für Hellmut Böttger (Jahrgang 1923) schicksalhaften Momente des letzten Kriegsjahres nach.
    Böttger hatte sich 1942 freiwillig zum Dienst in der Wehrmacht gemeldet. Bei seiner Rückkehr aus dem Heimaturlaub im Juni 1944 erlebt er nun die russische Großoffensive, Verwundung und Rückzug. Nach der bedingungslosen Kapitulation am 9. Mai 1945, begibt er sich schließlich mit seiner Truppe in amerikanische Gefangenschaft und gelangt an der Seite seines Freundes Heinrich in eines der Rheinwiesenlager.
    Der Film erzählt die Geschichte eines einfachen Soldaten.
    Laufzeit: 101 min, Format: 16 : 9 Ton: Dolby 5.1 / Stereo Sprache: Deutsch Untertitel: Englisch

    Passend dazu auch: Verloren in Klessin

  • Asyl

    Thorsten Schulte: Fremdbestimmt

     22,00

    Tucholsky schrieb 1931: »Das Volk versteht das meiste falsch; aber es fühlt das meiste richtig.«

    Immer mehr Menschen fühlen, dass die Zukunft Deutschlands und Europas in Gefahr ist. Daher muss das ganze Ausmaß von Täuschung und Fremdbestimmung ans Licht. Nur so können wir erkennen, was uns heute bedroht, warum gegen uns regiert wird, was wir dagegen tun können. Thorsten Schulte demaskiert die Geschichtsschreibung der Sieger, deckt Un- und Halbwahrheiten und das Weglassen wichtiger Fakten in den Medien auf. Er entlarvt das verzerrte Geschichtsbild, das immer noch zu einem Schuldkomplex führt. Mit verheerenden Folgen. Erst dadurch wird seine Gefahrenanalyse für das heutige Deutschland verständlich. Wir müssen unsere Geschichte kennen – die wahre Geschichte.

    468 Seiten, gebunden

  • Bücher

    Wolfgang Schaarschmidt: Dresden 1945: Daten, Fakten, Opfer

     29,90

    Es sind die unfassbaren Zahlen des Schreckens.

    Dresden 1945 ist zum Inbegriff für die Schrecken des Krieges geworden. Was am 13./14. Februar 1945 dort geschah, übersteigt jede Vorstellungskraft. Bis heute weiß man nicht, wie viele zivile Opfer der alliierte Bombenangriff damals gefordert hat. Bis heute dient Dresden 1945 als Spielball für Ideologie und Politik zwischen so gegensätzlichen Positionen wie Schönung der Opferzahlen auf der einen und Übertreibung auf der anderen Seite.

    Wolfgang Schaarschmidt hat das Inferno von Dresden überlebt. Er hat Einsicht in die neuesten Quellen genommen und dabei so manche überraschende Erkenntnis zu Tage gefördert. Auf Basis dieser Quellen zeichnet er das unwürdige Spiel politischer Interessen mit den Opfern nach, stellt die bislang kolportierten Opferzahlen auf den Prüfstand und kommt dabei zu bemerkenswerten Schlussfolgerungen.

    324 S.,  vollständig überarbeitet & erweitert, gebunden m. Bildteil

  • Bücher

    Heimo Schwilk: Ernst Jünger – Leben und Werk in Bildern und Texten

     60,00

    Vollständig überarbeitete Neuausgabe, ergänzt um die letzten zehn Lebensjahre. Mit unveröffentlichten Dokumenten und Fotos.
    Jüngers Leben kann als Seismogramm eines Jahrhunderts gelten. Als der 23-jährige aus dem 1. Weltkrieg ins bürgerliche Leben zurückkehrte, glaubte er, dass sein Überleben nicht zufällig, die Opfer nicht sinnlos waren. Er hatte die Geburt eines neuen Zeitalters erlebt. Von Stund an wurde Jünger zum Chronisten seiner Epoche. Diese Bildbiographie zeichnet die abenteuerliche Topographie seiner einzigartigen Vita nach.

    336 Seiten, reichlich bebildert, gebunden

  • Geschichte

    COMPACT-Geschichte 9: Dresden 1945: Die Toten, die Täter und die Verharmloser

     9,90

    Als am 15. Februar 1945 die letzten Bomber das Stadtgebiet von Dresden wieder gen Westen verließen, lagen 40 Stunden Bombenterror hinter der Stadt. Das Ausmaß der vier Angriffswellen ist mit Worten kaum zu beschreiben. Tausende verbrannten im Feuersturm bei lebendigem Leibe, andere wurden verschüttet. Das als sicher geltende Dresden war damals voller Flüchtlinge. Viele mussten ihre Hoffnung mit dem Leben bezahlen. Dresden 1945 gilt seitdem als Fanal für Terror gegen die Zivilbevölkerung. Militärisch sinnlos wurde das einst blühende Elbflorenz nahezu vollends zerstört. Wolfgang Schaarschmidt hat das Inferno überlebt und jahrelang recherchiert. Mit seinem Werk kann man jetzt den Herunterschwindlern und Verharmlosern der Opferzahlen mit vielen neuen Fakten wirksam begegnen. Den über 100.000 Bombenopfern ist damit ein würdiges Denkmal gesetzt.

  • Bücher

    Patricia Clough: In langer Reihe über das Haff

     12,99

    Eine dramatische Geschichte, lebendig und eindrücklich erzählt

    Am 16. Oktober 1944 flohen vom ostpreußischen Gut Trakehnen Pferde und Menschen über das zugefrorene Frische Haff nach Westen. Das 200 Jahre alte, weltberühmte Gestüt musste sich vor der Roten Armee retten. Tausende von Pferden legten ohne Futter und Wasser Hunderte von Kilometern zurück, viele von ihnen verendeten. Sie brachten ihre Lasten durch bittere Kälte, Eis und Schnee, durch Feuer und Bombenhagel. Die Pferde bewahrten die Ostpreußen schließlich vor Tod, Vergewaltigung, Gefangennahme, Deportation und Zwangsarbeit. Und die Ostpreußen retteten ein großes Kulturgut: ihre Pferde.

    224 Seiten, broschiert

  • Geschichte

    COMPACT-Geschichte 8: Verbrechen an Deutschen – das Tabu des 20. Jahrhunderts

     9,90

    Achtung: Im Abo günstiger!
    Das große Tabu des 20. Jahrhunderts – der Leidensweg unseres Volkes. Vertreibung, Bombenterror, Massenvergewaltigungen – in COMPACT-Geschichte “Verbrechen an Deutschen” wird dokumentiert, was Politik und Medien uns vergessen lassen wollen. Die Artikel sind sorgfältig recherchiert, die Augenzeugenberichte herzzerreißend. Alle Angaben sind mit amtlichen Quellen belegt. Ein unverzichtbares Nachschlagewerk, zur Erinnerung für die Alten, zur Einführung für die Jungen.

  • Bücher

    Thomas Karlauf: Stauffenberg. Porträt eines Attentäters

     24,00

    Wer war Claus von Stauffenberg? Die Figur des Oberst, der am Mittag des 20. Juli 1944 die Bombe zündete, blieb in der Literatur immer schemenhaft. Wir kennen den langen Weg der Opposition, der schließlich zu dem Anschlag geführt hat, aber bis heute besitzen wir kein überzeugendes Bild von der Persönlichkeit des Attentäters. Weil wir in erster Linie nach moralischen Kriterien urteilen, tun wir uns mit der Einordnung des militärischen Widerstands generell schwer.

    Die neue Stauffenberg-Biografie versucht, aufbauend auf dem aktuellen Forschungsstand mit bisher unbekannten Quellen, die Ideenwelt des Attentäters zu rekonstruieren. Die Normen, die sein Denken und Handeln bestimmten, waren lange Zeit vereinbar mit Hitlers Politik. Im Sommer 1942 begann er umzudenken und die politische Verantwortung des Offiziers höher zu stellen als Pflicht und Gehorsam. Als er zwei Jahre später zur Tat schritt, fühlte er sich von den meisten seiner Mitverschwörer im Stich gelassen.

    368 Seiten, gebunden

Das Produkt wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Weiter einkaufen Warenkorb ansehen