Gerhard Schindler: Wer hat Angst vorm BND?

 22,00

Warum wir mehr Mut beim Kampf gegen die Bedrohungen unseres Landes brauchen. Eine Streitschrift
Kriege, Konflikte, Terrorismus, Cyberangriffe, zunehmende Bedrohungen – die Welt wird immer unsicherer. Doch eine Debatte darüber, was das für unsere Sicherheitsbehörden bedeutet, findet nicht statt.
Gerhard Schindler (BND-Präsident 2011-2016), fordert eine breite öffentliche Diskussion darüber, was die Dienste dürfen sollen. In seiner aktiven Zeit erlebte er, wie durch unzählige Verwaltungsvorschriften aus dem Geheimdienst eine Verwaltungsbehörde wurde, statt Kompetenzen und Aufgaben den Herausforderungen der Zeit anzupassen. Bürokratische Vorgaben sind eine verzagte und falsche Antwort der Politik auf die drängende Frage: Wie viel Freiheit, wie viel Sicherheit wollen wir?

256 Seiten, gebunden

Schindler_BND , , , , , , , , , ,
Gerhard Schindler: Wer hat Angst vorm BND? Von einem Insider!

Gerhard Schindler: Wer hat Angst vorm BND?

 22,00

Andere Leser über dieses Buch

Deutliche Lagebeurteilung eines Insiders
Der Autor beschreibt als Insider treffend die sicherheitspolitische Gemengelage, die sich weltweit nach dem Ende des vergleichsweise übersichtlichen Kalten Krieges aktuell zeigt. Dabei weist er eindrucksvoll darauf hin, dass die internationalen Krisenbewältigungsmechanismen den hieraus folgenden Herausforderungen nicht mehr gewachsen sind.

Insbesondere Deutschland als einer der führenden und damit verantwortlichen Nationen der westlichen Wertegemeinschaft zeigt sich hier mit seinen politischen, juristischen und medialen Eliten in erschreckender Weise realitätsfern und beratungsresistent!

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Das Produkt wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Weiter einkaufen Warenkorb ansehen